WordPress Fehlermeldung: Error in theme update check

WordPress, das weltweit beliebteste Content-Management-System (CMS), ermöglicht es Benutzern, mühelos eine Vielzahl von Websites zu erstellen und zu verwalten. Doch wie bei jedem komplexen System können auch bei WordPress gelegentlich Fehler auftreten. Ein solcher Fehler, der sowohl für Entwickler als auch für Website-Besitzer Kopfschmerzen bereiten kann, ist die Fehlermeldung: „Error in theme update check“. In diesem Artikel werden wir diesen Fehler in der Tiefe analysieren, um seine Ursachen, Auswirkungen und Lösungen zu verstehen.

Was bedeutet „Error in theme update check“?

Bevor wir uns mit den technischen Details beschäftigen, ist es wichtig zu verstehen, was dieser Fehler genau bedeutet. Die Meldung „Error in theme update check“ weist darauf hin, dass WordPress während der Überprüfung auf Theme-Updates auf ein Problem gestoßen ist. Dies kann verschiedene Gründe haben:

  • Server-Kommunikationsprobleme
  • Beschädigte Theme-Dateien
  • Inkompatible Plugins
  • Fehlende Berechtigungen

Mögliche Ursachen und ihre Lösungen

Server-Kommunikationsprobleme

Eine häufige Ursache für diesen Fehler sind Probleme bei der Kommunikation zwischen Ihrem Webserver und den WordPress.org-Servern. Dies kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden:

  • Firewall-Einschränkungen: Einige Hosting-Anbieter haben strenge Firewall-Regeln, die die Kommunikation mit externen Servern blockieren können.
    • Lösung: Wenden Sie sich an Ihren Hosting-Anbieter und bitten Sie ihn, die notwendigen Ausnahmen in der Firewall hinzuzufügen.
  • Temporäre Server-Ausfälle: Es kann vorkommen, dass die WordPress.org-Server kurzzeitig nicht erreichbar sind.
    • Lösung: In solchen Fällen ist Geduld gefragt. Warten Sie einige Stunden und versuchen Sie es erneut.

Beschädigte Theme-Dateien

Manchmal können die Dateien des aktuellen Themes beschädigt oder unvollständig sein, was zu dieser Fehlermeldung führen kann.

  • Lösung: Laden Sie das Theme erneut von der offiziellen Quelle herunter und installieren Sie es. Stellen Sie sicher, dass Sie vorher ein Backup Ihrer Website erstellen.

Inkompatible Plugins

Ein weiterer häufiger Schuldiger sind Plugins, die nicht mit der aktuellen WordPress-Version oder dem aktuellen Theme kompatibel sind.

  • Lösung: Deaktivieren Sie alle Plugins und versuchen Sie dann erneut, das Theme zu aktualisieren. Aktivieren Sie die Plugins nacheinander wieder, um das inkompatible Plugin zu identifizieren.

Fehlende Berechtigungen

In manchen Fällen hat der Webserver nicht die notwendigen Berechtigungen, um Theme-Updates durchzuführen.

  • Lösung: Überprüfen Sie die Datei- und Verzeichnisberechtigungen und stellen Sie sicher, dass WordPress die notwendigen Rechte hat, um Änderungen vorzunehmen.

Vorbeugende Maßnahmen

Es ist immer besser, Probleme zu verhindern, als sie zu beheben. Hier sind einige vorbeugende Schritte, die Sie ergreifen können, um das Auftreten dieses Fehlers in der Zukunft zu minimieren:

  • Regelmäßige Backups: Stellen Sie sicher, dass Sie regelmäßige Backups Ihrer Website durchführen. Dies ermöglicht es Ihnen, im Falle eines Problems schnell auf eine funktionierende Version zurückzugreifen.
  • Aktualisieren Sie regelmäßig: Halten Sie WordPress, Ihr Theme und Ihre Plugins immer auf dem neuesten Stand. Dies minimiert die Risiken von Inkompatibilitäten und anderen Problemen.
  • Vorsicht bei der Auswahl von Plugins: Installieren Sie nur Plugins von vertrauenswürdigen Entwicklern und Quellen. Überprüfen Sie regelmäßig die Bewertungen und das letzte Aktualisierungsdatum, um sicherzustellen, dass das Plugin weiterhin gepflegt wird.

Abschließend lässt sich sagen, dass, obwohl die Fehlermeldung „Error in theme update check“ frustrierend sein kann, sie nicht unüberwindbar ist. Mit einem klaren Verständnis der möglichen Ursachen und den entsprechenden Lösungen können Sie diesen Fehler effizient beheben und Ihre WordPress-Website reibungslos betreiben. Es ist immer ratsam, bei Unsicherheiten einen WordPress-Experten oder eine vertrauenswürdige Quelle zu Rate zu ziehen. Das Web ist voll von Ressourcen und Communities, die bereit sind, bei solchen Problemen zu helfen. Es ist Ihr entscheidender Vorteil, von diesem Wissen und dieser Erfahrung zu profitieren.


Ramon Tissler

Über den Autor

Ramon Tissler betreibt WordPress Webdesign und SEO seit mehr als 20 Jahren. Mit seiner Expertise hat er bereits mehrere Unternehmen geleitet und zum Erfolg verholfen. Seit 2020 hilft er im Rahmen der Robin GmbH auch anderen Unternehmen in Sachen WordPress und SEO.