WordPress Fehlermeldung: 404 Not Found

In der digitalen Welt gibt es kaum einen Fehler, der so allgegenwärtig und zugleich so verwirrend ist wie der 404 Not Found-Fehler. Fast jeder Internetnutzer ist mindestens einmal auf diesen Fehler gestoßen. Für Website-Betreiber und -Entwickler, insbesondere solche, die mit WordPress arbeiten, kann dieser Fehler jedoch zu einem signifikanten Problem werden. In diesem Artikel werden wir den 404-Fehler in WordPress gründlich untersuchen, seine Hauptursachen identifizieren und Lösungsansätze bieten.

Was bedeutet „404 Not Found“?

Der 404 Not Found-Fehler ist eine HTTP-Statusmeldung, die besagt, dass der Server die angeforderte Seite nicht finden konnte. Dies bedeutet nicht unbedingt, dass die Seite nicht existiert, sondern nur, dass sie zum Zeitpunkt der Anfrage nicht gefunden wurde. Der Fehler kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden, die von fehlenden oder verschobenen Webseiten bis zu Serverproblemen reichen.

Hauptursachen für den 404 Not Found-Fehler in WordPress

Der 404-Fehler kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Einige der gängigsten Ursachen in WordPress sind:

  • Falsche Permalink-Einstellungen: Wenn die Permalink-Struktur Ihrer Website geändert wird, ohne die notwendigen Weiterleitungen einzurichten, können Links, die zuvor funktioniert haben, plötzlich ins Leere führen.
  • Verschobene oder gelöschte Inhalte: Wenn ein Beitrag oder eine Seite verschoben oder gelöscht wurde, ohne eine entsprechende Weiterleitung einzurichten, führt dies zu einem 404-Fehler.
  • Fehlerhafte .htaccess-Datei: Eine fehlerhafte Konfiguration in der .htaccess-Datei kann dazu führen, dass Anfragen nicht richtig verarbeitet werden und somit zu einem 404-Fehler führen.
  • Nicht vorhandene oder fehlerhafte Themes und Plugins: Bestimmte Themes oder Plugins können spezifische Seiten oder benutzerdefinierte Beitragstypen erstellen. Wenn diese Themes oder Plugins deaktiviert werden, ohne die Inhalte zu verschieben oder Weiterleitungen einzurichten, kann dies zu 404-Fehlern führen.

Lösungsansätze für den 404 Not Found-Fehler in WordPress

  • Permalink-Einstellungen überprüfen: Gehen Sie zu „Einstellungen“ > „Permalinks“ in Ihrem WordPress-Dashboard und setzen Sie Ihre Permalink-Struktur zurück. Speichern Sie die Änderungen und überprüfen Sie, ob dies das Problem behebt.
  • .htaccess-Datei überprüfen und zurücksetzen: Benennen Sie die aktuelle .htaccess-Datei um und erstellen Sie eine neue mit den Standard-WordPress-Einstellungen. Dies kann oft Probleme mit fehlerhaften Weiterleitungen oder Regeln beheben.
  • Existierende Weiterleitungen überprüfen: Wenn Sie Plugins verwenden, um Weiterleitungen einzurichten, überprüfen Sie diese auf Fehler oder Konflikte.
  • Nicht vorhandene Inhalte identifizieren und beheben: Verwenden Sie Tools wie Broken Link Checker, um fehlerhafte Links auf Ihrer Website zu identifizieren und beheben Sie diese entweder durch Korrektur der Links oder durch Einrichtung von Weiterleitungen.

Proaktive Schritte zur Vermeidung von 404-Fehlern

  • Regelmäßige Überwachung: Nutzen Sie Tools und Plugins, um regelmäßig auf tote Links oder fehlerhafte Weiterleitungen auf Ihrer Website zu überprüfen.
  • Sorgfältige Inhaltsverwaltung: Wenn Sie Inhalte verschieben oder löschen, stellen Sie immer sicher, dass Sie entsprechende Weiterleitungen einrichten.
  • Backup-Routinen: Führen Sie regelmäßig Backups Ihrer Website durch, damit Sie bei Bedarf schnell auf eine funktionierende Version zurückgreifen können.

Der 404 Not Found-Fehler mag auf den ersten Blick einschüchternd erscheinen, insbesondere für Website-Betreiber ohne technischen Hintergrund. Mit dem richtigen Verständnis und den richtigen Werkzeugen kann dieser Fehler jedoch effizient behoben und zukünftig vermieden werden. Es ist von entscheidender Bedeutung, proaktiv zu sein, regelmäßige Überprüfungen durchzuführen und immer ein Auge auf die Gesundheit und Funktionalität Ihrer WordPress-Website zu haben.


Ramon Tissler

Über den Autor

Ramon Tissler betreibt erfolgreiches Webdesign und Online Marketing seit mehr als 20 Jahren. Mit seiner Expertise hat er bereits mehrere Unternehmen geleitet und zum Erfolg verholfen. Seit 2016 hilft er im Rahmen der Robin GmbH auch anderen Unternehmen in Sachen Webdesign, Online Marketing, Digitalisierung als auch Künstliche Intelligenz.